UNI BIELEFELD im Gender-Gaga: AStA veranstaltet Masturbations-Kurs

 https://www.bild.de/news/inland/masturbieren/uni-bielefeld-bietet-selbstbefriedigungs-kurs-an-55523038.bild.html?wtmc=fb.shr#_=_

Bielefeld – Normalerweise geht es an der Uni eher trocken zu. Doch an diesem Sonntag soll in Bielefeld alles anders werden – und das erregt die Gemüter.

Während der AStA-Aktionswoche zum Thema „Gesellschaft. Macht. Geschlecht“ findet ein Selbstbefriedigungs-Workshop statt. Titel: „Möseale Ejakulation – Die V… spritzen zurück!“

Zunächst sollen die Frauen (Männer unerwünscht, Transsexuelle dürfen aber kommen) mit „bildreichem Anschauungsmaterial die Anatomie der wunderbaren Vulven“ studieren, dann geht’s ans Werk: „Jede*r erkundet die eigene Vulva unter Anleitung selbst. Wir lernen, wo genau die Prostata beziehungsweise G-Fläche liegt, wie sie sich individuell anfühlt und wie sie stimuliert werden kann.“

 Bis alles schön „flutschig wird und bereit ist zum Abspritzen“.

► Die konservativen Studenten vom CDU-nahen RCDS sind empört. „Das ist ein schlechter Scherz“, sagte Vizechef Philip Schütze der „Neuen Westfälischen“.

Und die RCDS-Vorsitzende Kathrin Krause führte aus: Beim Thema der Aktionswoche handele es sich um ein wichtiges und sensibles Anliegen, das nun beschädigt werde: „Wir wollen wissen, wie hoch die Kosten für die Veranstaltung sind und ob Semesterbeiträge von Studierenden dafür verwendet werden.“

Antwort des Allgemeinen Studierendenausschusses: Insgesamt würden für den (übrigens lange ausgebuchten) Kurs Kosten von 250 Euro anfallen. Dabei handele es sich um studentische Mittel.

 

 

 

Die Uni-Leitung hat rechtlich nichts einzuwenden und hält sich ansonsten raus: „Die Veranstaltung ist keine der Universität, und die Uni nimmt keine inhaltliche Bewertung von studentischen Veranstaltungen vor. Dies gilt insbesondere auch für Angebote des AStA.“

Heißt: Solange der AStA nichts Verbotenes tut, dürfen die Studentinnen kommenden Sonntag wie in der Workshop-Beschreibung angekündigt „gemeinsam in einem vertrauensvollen Rahmen die eigenen Möslichkeiten entdecken“.

Print Friendly, PDF & Email

  In Deutschland sollen nach Willen der Grünen sämtliche Kohle- und Atomkraftwerke bis 2030 abgeschaltet werden. Sie sollen durch Alternative Energien gänzlich ersetzt werden. Doch können Alternativen Energien die alten Kraftwerke an Leistung gänzlich ersetzen?

Oder werden hier berechtigte Fragen der Netzsicherheit ungeachtet über Bord geworfen? Welche Gefahren drohen uns durch  Alternative Energien?

Der Autor beleuchtet das Themengebiet gänzlich aus einem anderen Blickwinkel und zeigt Gefahren auf, die uns ab 2030 - auch bereits heute - drohen könnten.

Dieses Buch ist bald erhältlich...

ISBN: 978-3-7487-1990-8 Preis: 0,99 €

Erhältlich: https://www.bookrix.de/_ebook-michael-lanz-als-er-dunkel-wurde-blackout-in-deutschland/

Please follow and like us:
error

Mehr Beiträge