Und die Welt schaut zu: Farmmorde Südafrika – sein Name ist Joubert Conradie

In Südafrika tobt ein Krieg; der schwarze Krieg gegen die weißen Bauern, die das Land wirtschaftlich und gesellschaftlich stützen, ein Krieg, der das erklärte schwarze Ziel hat, alles Weiße in Südafrika auszumerzen, bis zum letzten weißen Blutstropfen. Die Täter: Schwarze, die weiße Bauern heimtückisch des Nachts in ihren Farmen auflauern und bestalisch abschlachten. Das Ziel: Die ehemals weißen Farmen zu übernehmen und selber zu bewirtschaften.

Doch, was hier von den Schwarzen übersehen wird, ist, dass sie über keinerlei Erfahrungen in der Landwirtschaft besitzen. Es sind jahrhunderte alte Erfahrungen in der Landwirtschaft erforderlich, um dem trockenen Wüstenboden Früchte zu entlocken. Es sind kaufmännische Erfahrungen erforderlich, um eine Farm am Laufen zu halten. Der Großteil der entweißten Farmen gehen nach wenigen Monate bankrott. Diese Erfahrungen sammelten die weißen Buren (Bauern) über Jahrhunderte an und gaben sie von Generation zu Generation weiter.

Tägliche schwarze Gräueltaten gegen weiße Buren: Joubert Conradie

Joubert Conradie

Der 47-jährige Weinbauer Joubert Conradie wurde am 24.10.17 in seiner Farm in Klapsmud von Schwarzen ermordet. Gegen 01.00 h nachts wurde er von einem Geräusch aufgeschreckt und wollte nur nach dem Rechten sehen, als er hinterrücks angegriffen und erschossen wurde. Er wurde in ein Krankenhaus in Stollenbusch eingeliefert, wo er in der Nacht seinen schweren Kopfverletzungen erlag.

[...] "Das Opfer reagierte auf ein Geräusch in seiner Wohnung [kurz vor 01:00], als er von unbekannten Verdächtigen angegriffen und erschossen wurde, die mit leeren Händen flohen", hieß es in einer Erklärung der Polizei.

„Es war eine Tragödie, jemanden auf diese Weise ums Leben kommen zu lassen. Ich bin besorgt, dass die Gegend in den letzten sechs bis acht Monaten von Verbrechen heimgesucht wurde - wir hatten Freunde, die ausgeraubt und angegriffen wurden “, sagte er. 

Joubert sagte, dass er, obwohl er es nicht erwartet hatte, nicht überrascht war von dem, was geschehen war, weil die Behörden den Warnsignalen einer Welle von Verbrechen nicht Beachtung geschenkt haben. [...], sagte ein Freund der Familie.

Joubert Conradie Frau

Täglich werden in Südafrika Weiße abgeschlachtet, aber Niemand nimmt hiervon Notiz, diese Taten werden medial totgeschwiegen - international. Es findet ein schwarzer Massenmord gegen Weißen statt, doch Niemand schaut hin, Niemand will es hören oder etwas darüber sagen!

Den Einmischen und darauf aufmerksam machen, hieße, sich “rassistisch” über Schwarze auszulassen. Doch ich weise darauf hin, ich lasse mir das Wort diesbezüglich nicht verbieten!

https://www.news24.com/SouthAfrica/News/stellenbosch-farmer-dies-after-attack-20171024

https://www.news24.com/Tags/Topics/farm_attacks

jeweils abgerufen am 27.07.19 um 14.00

Print Friendly, PDF & Email

  In Deutschland sollen nach Willen der Grünen sämtliche Kohle- und Atomkraftwerke bis 2030 abgeschaltet werden. Sie sollen durch Alternative Energien gänzlich ersetzt werden. Doch können Alternativen Energien die alten Kraftwerke an Leistung gänzlich ersetzen?

Oder werden hier berechtigte Fragen der Netzsicherheit ungeachtet über Bord geworfen? Welche Gefahren drohen uns durch  Alternative Energien?

Der Autor beleuchtet das Themengebiet gänzlich aus einem anderen Blickwinkel und zeigt Gefahren auf, die uns ab 2030 - auch bereits heute - drohen könnten.

Dieses Buch ist bald erhältlich...

ISBN: 978-3-7487-1990-8 Preis: 0,99 €

Erhältlich: https://www.bookrix.de/_ebook-michael-lanz-als-er-dunkel-wurde-blackout-in-deutschland/

Please follow and like us:
error

Mehr Beiträge