Mordanschlag auf AFD-Bundestagsabgeordneten: Video manipuliert

Heute nachmittag veröffentlichte die Bremer Polizei auf ihrer Weltnetzseite das Video vom Mordanschlag auf dem AFD-Bundestagsabgeordneten Magnitz, der vor einigen Tagen von ANTIFA-nahen Schlägern brutal im Gesicht und am Kopf verletzt und seitdem im Krankenhaus behandelt wurde.

[the_ad_placement id="mitte"]

Grüne: Alles nicht so schlimm...

Grüne, Linke und die ANTIFA mitsamt der Bremer Polizei äußerten sich Tage später über diesen feigen Mordanschlag und spielten sowohl den Anschlagsablauf als auch die schweren Verletzungen des Hr. Magnitz herunter, zweifelten sogar an den Schilderungen des Hr. Magnitz.

Nun wurde das Video seitens der Bremer Polizei veröffentlicht - und man kommt beim genauen Betrachten des Videos ins Stocken: Denn das Video wurde geschnitten und die Manipulation wurde noch nicht einmal verborgen!

Auf dem Video ist zu sehen, wie Herr Magnitz in einen Hof geht. Wenige Meter dahinter eilen ihm drei junge ANTIFANTEN unbemerkt hinterher, die im Laufen ihre Kapuzen hochziehen, um von den Kameras, die sie offensichtlich kennen, nicht erkannt zu werden. Es scheint, dass die linken Schläger die Örtlichkeiten gut kennen und Herrn Magnitz bereits vorher unauffällig verfolgt haben.

Nun erfolgt im Video ein Schnitt. Wie gesagt, Herr Magnitz geht über dem Hof und kommt nach wenigen Metern in dem Überwachungsbereich einer zweiten Kamera, deren Video nun gezeigt wird - und wir sehen nichts! Nur einen leeren Hof!

Moment: Herr Magnitz geht und verlässt den Überwachungsbereich der ersten Kamera und gelangt einen Meter weiter in den Überwachungsbereich der zweiten Kamera. Wo ist er hin? Er hat sich scheinbar in Luft aufgelöst!

Wir sehen nach wenigen Sekunden dann die zwei linken ANTIFA-Schläger, wie sie den nun aus dem Nichts unter ihnen erscheinenden Hr. Magnitz erst von hinten anspringen, ihn zu Boden stoßen und mit einem Schlagring gegen das Gesicht hauen. Herr Magnitz stürzt brutal zu Boden und bleibt dort liegen.

Die drei Schläger eilen davon.

Auswertung

Die Manipulation des Videomaterial liegt auf der Hand, ich verweise hier auf das zweite Auswertevideo eines Youtubers als Anlage.

Es stellt sich die Frage, was hier staatsanwaltschaftlich vertuscht werden soll. Der Bereich von Kamera 1 zu Kamera 2 war Sekunden lang leer und Herr Magnitz wird plötzlich magisch unter den Armen des ersten Schlägers aus dem Nichts sichtbar. Ah, ja....

Was ist zwischen dem Betreten des zweiten Überwachungsbereichs durch Hr. Magnitz und dem ersten Stoß der mutmasslichen Mörder geschehen? Es fehlen ganze 5 Sekunden!

Original-Video

https://www.polizei.bremen.de/

Auswertevideo:

https://www.youtube.com/watch?v=vnAFGxtDGHE

Jeweils abgerufen 10.01.19 16:15 h

Print Friendly, PDF & Email
wappen pressesprecher Haben Sie Fragen zum Artikel? Hat der Artikel Ihnen gefallen? Vermissen Sie weitere Einzelheiten zum Thema? Haben Sie Anregungen oder weitergehendes Material zum Artikel, die Sie mitteilen möchten? Interessiert Sie ein Thema, über das wir schreiben sollen? Nutzen Sie hierfür das Chatfeld unten rechts. Für kurze Anregungen und Kommentare einfach ins Feld schreiben. Möchten Sie eine Antwort erhalten, nennen Sie bitte auch Ihre Mailanschrift. Die Eingaben und die Mailanschrift werden gemäß DSGVO behandelt.
Please follow and like us:
error

Mehr Beiträge