Klima-Nazis: Für das Urlaubsfliegen müssen wir uns schämen

Die nationale Öko-Verblödung unter dem Jungvolk hat eine neue Dimension erreicht. Die selbsternannte FFF-Klima-Päpstin, Luisa Neubauer, fordert nun, das Fliegen wegen “Klimaschädigung” sofort einzustellen: [...] “Mittelfristig ist für sie deshalb ein Verbot von innerdeutschen Flügen denkbar. “[...] ¹

Jawohl, das ist der neue Kurs in Deutschland. Das Fliegen muss sofort eingestellt werden, um den nicht existenten “Klimawandel” zu stoppen, der uns Alle in zwanzig Jahren vom Planeten fegen wird. Die Verblödung der selbsternannten Endzeitpropheten ist nicht mehr zu überbieten, wissenschaftliche Beweise gegen einen Klimawandel, den sogar 99 % der weltweiten Wissenschaftler für nichtexistent erachten, den es schlichtweg nicht geben kann, werden getrost gänzlich ignoriert.

Flugverbot für den “Klima-”Schutz - sofort!

Wie man nun die Klimajünger der FFF =(666!) nun kennt, wird dieser Verzicht auf den Urlaubsflug selbstverständlich von ANDEREN, nicht von sich selbst, gefordert: [...]¹ “"Wenn ich fliege, dann mache ich das aus einer absoluten Notwendigkeit heraus – und dann hilft es mir gar nichts, mich dann schlecht zu fühlen dafür", sagt Luisa Neubauer, die nach eigenen Angaben aber nur selten ins Flugzeug steigt.”

Ah ja, wie wir die Grünen und Linken kennen. Verbote für ANDERE fordern, aber selber das Klima “schädigen”, indem man die eigene Forderung nach “Klimaschutz” nicht anerkennt und täglich in Flugzeugen steigt, die angeblich “klimaschädliches” CO2 versprühen.

Wer ist nun die selbsternannte “Klimaschützerin” Luisa Neubauer?

² [...]” Der Hashtag #LangstreckenLuisa bezieht sich auf Luisa Neubauer. Die „Klimaaktivistin“ der Grünen Jugend ist auf twitter und in anderen sozialen Netzen in der Kritik, da sie ausweislich ihres Instagram Accounts ausgedehnte Fernreisen unternommen hat, obwohl sie dafür eintritt, dass “Öl im Boden bleiben” soll. Inzwischen wurden die Urlaubsfotos auf Instagram von ihr gelöscht.

Wer das Klima ganz besonders intensiv schädigt, neigt oft dazu, sich selbst besonders laut als Klimaretter oder Klimaschützer zu inszenieren. 

Legendär ist das Beispiel der bayrischen Grünen-Vorsitzenden Katharina Schulze, die binnen eines Jahres schonungslos sich selbst gegenüber 124.000 Flugmeilen absolvierte, um die Erderwärmung aufzuhalten und in Kalifornien ein Eis zu essen. 

Täten es ihr alle Bürger Bayern nach, stiege Deutschlands CO2-Ausstoß schlagartig um ein Achtel. In ihren Fußstapfen tritt nun die „Klimaaktivistin“ Luisa Neuerbauer.”[...]

³[...] Daß die Klima-Aktivisten keine Angst vor dem angeblich sicheren Weltuntergang haben, zeigt sich klar an ihrem Verhalten. Würde ein panischer Mensch, der Kohlenstoffdioxid für ein unglaublich gefährliches Treibhausgas hält, auch nur einen Fuß in ein strahlgetriebenes Flugzeug, vulgo eine Kerosinschleuder, setzen? Nur in Notfällen, oder vielleicht noch, um von einer Klimaschutzkonferenz zur nächsten zu düsen. [...]

Ihr deutsches Pendant, die sechs Jahre ältere Geografie-Studentin Luisa-Marie Neubauer, die die Freitagsdemos federführend mitorganisiert („Wir sind in der größten Krise der Menschheit!“), wurde dabei erwischt, dass es trotz ihres jugendlichen Alters bereits fast alle Kontinente bereist hat – zu den Zielen gehörten u.a. Kanada, China/Hongkong, Namibia, halb Europa, und Marokko. 

Das Schiff dürfte Luisa mutmaßlich selten bis nie genutzt haben, um an die weit entfernten Orte zu gelangen. 

Die Beweise, ein Reisetagebuch, lieferte die Bürgertochter aus einem Hamburger Elbvorort über ihre Konten in sozialen Netzwerken selber. Genau dort, bei Youtube und Twitter wurden die mittlerweile unliebsamen (und im Original gelöschten) Fotos aus aller Welt gesichert.” [...]

Fassen wir also zusammen:

Uns wird medial eingeredet, dass das natürliche CO2, ein Spurengas, das Klima schädigen würde, eine Senkung dieses Gases wäre sofort dringend vonnöten, um den Weltuntergang zu stoppen. Wir müssen sofort auf jeglichen CO2-Ausstoß verzichten. Von uns Bürgern wird erwartet, höhere Klima-”Schutz-”Abgaben zu entrichten, der Diesel wird verteufelt etc.

Auf den Straßen zappelt und tanzt unsere verblödete Klima-Jugend der FFF für mehr “Klimaschutz”, und die selben fliegen derartig oft um die Welt, was das Zeug hält. Ist also das verteufelte CO2 gar nicht so schädlich?

Aber wir kennen das von Grünen. ANDERE sollen verzichten, für uns Grüne gelten die selbst auferlegten Verbote selbstverständlich nicht.

Denken Sie darüber nach...

¹https://www.stern.de/kultur/muss-man-sich-fuers-fliegen-schaemen----klima-aktivistin-luisa-neubauer-diskutiert-mit-fdp-politiker-michael-kruse-8805388.html

² https://www.volksverpetzer.de/schwer-verpetzt/neubauer-flug/

³ https://www.eike-klima-energie.eu/2019/03/10/gretas-deutsche-adjutantin-ist-erfahrene-vielfliegerin-mit-22/

Titelbild: http://www.schmanck.de/Va.htm

jeweils abgerufen am 02.08.19 um 15.00 

Print Friendly, PDF & Email

Als es dunkel wurde...
In Deutschland sollen nach Willen der Grünen sämtliche Kohle- und Atomkraftwerke bis 2030 abgeschaltet werden. Sie sollen durch Alternative Energien gänzlich ersetzt werden. Doch können Alternativen Energien die alten Kraftwerke an Leistung gänzlich ersetzen?

Oder werden hier berechtigte Fragen der Netzsicherheit ungeachtet über Bord geworfen? Welche Gefahren drohen uns durch  Alternative Energien?

Der Autor beleuchtet das Themengebiet gänzlich aus einem anderen Blickwinkel und zeigt Gefahren auf, die uns ab 2030 - auch bereits heute - drohen könnten.

Dieses Buch ist bald erhältlich...

ISBN: 978-3-7487-1990-8 Preis: 0,99 €

Erhältlich: https://www.bookrix.de/_ebook-michael-lanz-als-er-dunkel-wurde-blackout-in-deutschland/

 
Please follow and like us:
error

Mehr Beiträge