Jahreszahl-20-Betrug: Jahreszahl niemals abkürzen

Es ist so praktisch: Schnell einmal das Datum sechsstellig in “00.00.20” geschrieben und fertig. In den Vorjahren war dies niemals gefährlich, doch im Jahre 2020 sollte man diese Praxis nochmals überdenken. Warum?

Jahreszahl-Betrug

Weil man hinter der Zahl “20” nochmal eine Zahl setzen kann, z. B. die “19”= 2019 und schon ist der Vertrag rückdatiert, praktisch bei Betrügern. Wie sollten Sie nachweisen, dass Sie das Jahr “2020” meinten anstatt “2019”? (Außer mit einer Kopie?)

Genau vor dieser Thematik wird zum Jahresanfang 2020 gewarnt.

[...]”Ist man laut einem Vertrag erst seit Mitte Januar 2020 zu Zahlungen verpflichtet, könnte die abgekürzte "20" von Betrügern leicht in das vorherige Jahr oder Daten in der Zukunft abgewandelt werden. So könnte versucht werden, zusätzliche Einnahmen zu generieren, erklärt Rheingold.”[...]

https://www.focus.de/panorama/welt/betrugsgefahr-polizei-warnt-warum-sie-die-jahreszahl-2020-auf-dokumenten-immer-ausschreiben-sollten_id_11533710.html

jeweils abgerufen am 13.01.2020 um 12.30 hJa

Print Friendly, PDF & Email
wappen pressesprecher Haben Sie Fragen zum Artikel? Hat der Artikel Ihnen gefallen? Vermissen Sie weitere Einzelheiten zum Thema? Haben Sie Anregungen oder weitergehendes Material zum Artikel, die Sie mitteilen möchten? Interessiert Sie ein Thema, über das wir schreiben sollen? Nutzen Sie hierfür das Chatfeld unten rechts. Für kurze Anregungen und Kommentare einfach ins Feld schreiben. Möchten Sie eine Antwort erhalten, nennen Sie bitte auch Ihre Mailanschrift. Die Eingaben und die Mailanschrift werden gemäß DSGVO behandelt.
Please follow and like us:

Mehr Beiträge