3 min readOWL/NRW: Das Märchen vom Wassermangel 

Allgemein
Reading Time: 2 minutes

Es ist wieder einmal Sommer, die Zeitungsthemen sind äußerst rar und so müssen wiedereinmal einfache Ereignisse zur Paniksteigerung dramatisiert und als Sau durch das Dorf gejagt werden. Wie im OWL/NRW. Dort herrscht angeblich “Wassernot” .

Das Märchen einer Wassernot

Die Panikmeldung lautet:” [...] ¹ Wasserverbrauch auf das Nötigste reduzieren

Der Wasserbeschaffungsverband "Am Wiehen" in Löhne, Bad Oeynhausen, Hüllhorst und Hille hat über das Internet, unter anderem über die Warn-App NINA, zum Wassersparen aufgerufen. Man solle darauf verzichten, den Garten mit Trinkwasser zu gießen oder das Auto zuhause zu waschen.” [...]

[...]² Wer kein Trinkwasser spart, muss Strafe zahlen

Nun rief die Stadt Löhne dazu auf, Wasser zu sparen. Vor allem auf das Bewässern der Gärten und Befüllen von Pools sollen die Bürger verzichten. Der Gebrauch von Trinkwasser soll auf die „lebensnotwendigen Bereiche“ beschränkt werden. Für den Fall, dass die Aufforderungen nicht helfen, ziehe die Stadt Bußgeldstrafen bis zu 1000 Euro in Betracht. [...]

Angeblich sei der Wasserhochspeicher fast leer, so dass dringend der Wasserverbrauch der Bürger eingeschränkt werden muss. 

Alles Märchen und pure Panikmache

Halten wir fest: Ein Hochspeicher, der laufend nachgefüllt wird, kann nicht leerlaufen. Selbst wenn der Wasserverbrauch unerwartet steigt, wird die Wasserförderung entsprechend angepasst. Ein Wasserspeicher kann nur dann leerlaufen, wenn kein Wasser hineingepumpt wird.

Und ein Wasserwerk hat nicht nur einen Hochspeicher, sondern auch für Notfälle entsprechende Reserven; hierzu ist der Trinkwasserproduzent gesetzlich verpflichtet! Es kann in Deutschland keine Wasserknappheit geben, das Ganze ist ein Sommer-Märchen. 

Die Bürger können sich das Sparen wirklich sparen und ihren Verbrauch wieder auf das Normalmaß hochfahren; das Ganze ist reine Panikmache im Sommerloch.

Wie bitte?

Alle Wasserproduzenten in der BRD sind gesetzlich verpflichtet, jederzeit ausreichende Trinkwassermengen bereitzustellen. Für Spitzen-oder Mangelzeiten sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen und Reserven vorzuhalten. Hierzu gehören Hochwasserspeicher etc. Diese Speicher sind Teil des Notfallplanes, um jederzeit Wasser bereit stellen zu können und dienen als Puffer für Spitzenverbräuche.

Die Wasserversorger sind untereinander mit Verbundleitungen gekoppelt und stellen damit die Wasserversorgung miteinander sicher. Daher ist das Sparen in OWL gänzlicher Unsinn, denn die Nachbarnetze stellen die Trinkwasserversorgung sicher.

Dies gab der Bürgermeister, der die Panik verursachte, sogar zu: 

[...] ¹ Poggemöller kauft bereits Wasser aus Herford an, um genug Wasser für Trinken, Essen und Duschen sicherstellen zu können. Und er ruft die Bürger dazu auf, Trinkwasser sparsam einzusetzen und zum Beispiel Pools im Garten nicht mehr zu befüllen.[...]

So, so, also doch keine Wassernot. Wie kam das gekaufte Wasser denn in den Speicher? Teleportiert? Wie gesagt, es gibt Verbundleitungen, die Wasserproduzenten sind dazu gesetzlich verpflichtet:

[...] Diese Anlagen (Brunnen, Verbundleitungen, Trinkwasserbehälter und sonstige technische Ausstattung) können im Ereignisfall gem. § 12 des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes (ZSKG) einen Beitrag zur Ersatz- oder Notversorgung leisten PDF, Seite 25 [...]

Band-15_Praxis_BS_Trinkwasserversorgung

Nun, wir können also feststellen, dass es in Deutschland keine Trinkwasserknappheit gibt:

[...] ³ Die Wasserverbände in NRW managen komplexe Talsperren-Systeme, die über Flüsse miteinander verbunden sind. All das ist so organisiert, dass regenarme Zeiten ausgeglichen werden können.

Und selbst wenn eine Talsperre trocken fallen würde, seien die Wasserversorger der Region wiederum so gut vernetzt, dass das kein Problem darstelle, sagt Marcus Seiler vom Wasserverband Eifel-Rur. [...]

¹ https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/wasserknappheit-hitze-herford-100.html

² https://www.ruhr24.de/nrw/trinkwasser-engpass-in-ostwestfalen-stadt-ordnet-wasser-sparen-an-227149/

³ https://www1.wdr.de/nachrichten/talsperren-niedrigwasser-100.html

jeweils abgerufen am 03.07.19 um 16.00 h

Print Friendly, PDF & Email

Falsche Propheten

Klimawandel, Gräte Thunfisch und ihre Endzeitbotschaften, Harald Lesch und seine Weltallmärchen, die Grünen und die Linken mit ihren erneuerbaren Energien, und das daraus abgeleitete Heil für die Welt - allesamt falsche Propheten, die uns verleiten sollen. Wir sollen vom Herrn abfallen und das Tier, dem Satan, anbeten und ihm folgen.

In der Offenbarung des Johannes wird gewarnt: “Es werden falsche Propheten erscheinen, die vorgeben, Jesus Christus zu sein; glaubt ihren Worten nicht, denn sie werden Euch in die Irre leiten; vertraut auf mir, dem Herrn!” [sinngemäß wiedergegeben]

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis12 hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666

¹https://www.bibleserver.com/text/ELB/Offenbarung13%2C11-15

Mehr Beiträge

Allgemein
3 min readDämon Kassner zittert erneut: Empfang des finnischen Regierungschef

Reading Time: 2 minutes Post Views: 22 Beim Empfang des finnischen Regierungschef im Kanzleramt zitterte IM Erika erneut beim Klang der verhassten deutschen Nationalhymne und dem Anblick der Bundeswehr sowie der wehenden Deutschlandflagge. Und wie bei den beiden Zitteranfällen davor war das Dämonenzittern wie verweht, als die deutsche Nationalhymne verklungen war. Dämon beinahe exorziert …

Print Friendly, PDF & Email
Allgemein
3 min readAls es dunkel wurde – Drogen und Zigaretten

Reading Time: 2 minutes Post Views: 25 In unserem Land ist Strom selbstverständlich geworden, im Alltag nehmen wir diesen als gegeben hin und nutzen ihn, ohne groß darüber nachzudenken. Fällt diese für uns gewohnte Stromversorgung gänzlich über einen längeren Zeitraum aus, fallen wir spätestens nach dem 4. Tag in die Steinzeit zurück. Daher: Was …

Print Friendly, PDF & Email
Allgemein
4 min readAls es dunkel wurde – Beinahe-Blackout in Deutschland Juni 2019

Reading Time: 3 minutes Post Views: 177 Das war verdammt knapp! An drei Tagen im Juni 2019 – am 06., dem 12. sowie dem 25.06.19, kam es zu einer Unterdeckung des Strombedarfs, es fehlte in Deutschland schlechthin Strom. Es mussten Notmassnahmen aufgefahren werden, um einen europaweiten Blackout zu verhindern. Wir müssen endlich mit dem …

Print Friendly, PDF & Email
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

This site is protected by wp-copyrightpro.com