Meine politische Überzeugung und unsere deutsche Geschichte3 min read

Reading Time: 3 minutes

Gestern wurde ich von einem sehr guten Freund nach meiner politischer Überzeugung gefragt, ob ich eher “rechts” oder “links” orientiert sei. Das ist für mich eine sehr schwere Fragestellung, da ich mich persönlich noch nie mit meiner politischen Überzeugung bewusst befasst hatte. Denn ich bin Deutscher und bin stolz auf das, was mein Land in der Vergangenheit geleistet hatte. Ich bin stolz auf unsere Geschichte, auf unsere Personen, die Deutschland prägten. Und wir Alle können auf das Geleistete unserer Nation bewusst und vorbehaltlos stolz sein.

Stolze Nation und stolze Geschichte

Wir liegen seit eher in der Mitte Europas. Wiederum umringt von anderen stolzen Nationen mit großartiger Geschichte: Frankreich. Polen. Russland. Österreich und der Schweiz. Doch nur alleine wir prägten und prägen bis heute die Geschicke und die Geschichte Europas. Angefangen von “Rotbart” Barbarossa. Karl der Große. Bis zu den Hohenzollern. Wir sind eine späte Nation. 1789 bildete Frankreich eine Nation. Nach dem Wiener Kongress 1815 schauten die Deutschen sich um und erkannten, dass auch wir eine Nation sein müssen, um uns weiter zu entwickeln, wie Frankreich eine “Große Nation” wurde. 1848 bildete sich eine Gruppe heraus, die alle Deutschen vereinigen wollte - zu einer Nation der Deutschen. Doch diese Entwicklung war ihrer damaligen Zeit weit voraus; sie wurde blutig eingestampft. Doch die Saat war gelegt und schlummerte - bis 1871.

Deutsche Flagge
Deutsche Flagge

Deutschland - ein Kaiser. Eine Nation

Unter dem ersten Kaiser und dem “Eisernen Kanzler” Bismarck wurde das Deutsche Reich gegründet. Eine Nation von Deutschen. Und wir erlebten einen Höhenflug der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands, die es vorher nie gab. Die Deutschen bildeten erstmals ein Nationalbewusstsein heraus, waren auf sich und ihrer Geschichte stolz.

Eine Revolution der Deutschen

Sich ihrer Tradition, ihrer Geschichte bewusst, stürzten Deutsche 1918 den Adel und den Kaiser, bildeten eine Demokratie. Ohne Einigkeit und Freiheit wäre diese Revolution der Arbeiter niemals entstanden.

Geschichte kann nicht eingegrenzt werden

Bismarck
Bismarck

Kann man diese lange, deutsche Geschichte auf zwölf Jahre (1933 - 1945) reduzieren? Eindeutig NEIN!

Man muss Geschichte in ihrer Zeit erkennen und deuten. So sind diese Jahre eine Entwicklung INNERHALB der deutschen Geschichte, für die die heutigen Deutschen keine Verantwortung tragen. Wir Heutigen sind auch nicht verantwortlich für die Schrecken des Maji-Maji-Aufstandes in Deutsch-Ostafrika oder den Grauen des Herero-Aufstandes in Deutsch-Südwest.

Wir sind keine Nation, deren geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklung auf alleine zwölf Jahre reduzierbar wäre.

Denn wir sind Deutsche. Heute. Hier.

Was bin ich nun politisch?

Ich bin stolz auf Deutschland. Stolz auf unser Land und unserer Geschichte. Bin ich deswegen rechts? Nein! Man kann stolz auf sein Land sein, ohne sich das Etikett einer politischen Richtung aufzwingen zu lassen.

Ich stehe zu meinem Land und unserer Traditionen. Ich stehe dazu, was wir Alle bis heute geleistet haben als Deutsche. Daher würde ich mich eher als Deutscher sehen, der seine Geschichte kennt und anerkennt und will, dass Deutschland weiter vorwärts geht, sich entwickelt, weiterentwickelt.

Wir sind keine “Zwölf-Jahre”-Deutschen

Wir müssen endlich damit aufhören, uns von gewissen Gesellschaftskreisen ständig unsere “Verfehlungen” der berühmten “Zwölf Jahre” um die Ohren hauen zu lassen und dabei demütig unser Haupt zu senken. Denn wir Deutschen müssen uns diesem “Schuldkult” nicht ständig beugen und uns als Deutsche ergeben vor dem Altar der Schuld in den Staub werfen. Denn einerseits haben wir Heutigen keine Schuld an der Vergangenheit und anderseits sind diese Jahre nun einmal Teil unserer Geschichte. Wir bewerfen die heutigen Türken auch nicht ständig mit dem “Dreck des Völkermordes” an den christlichen Armeniern und diese heutigen Türken werfen sich deswegen auch nicht in den “Schuld-Staub”.

Jedes Volk der Erde hat seine dunklen Stunden, die Teil seiner Geschichte sind. Fertig.

Print Friendly, PDF & Email

 Die EU plant eine strikte Zensur aller sozialen Plattformen und Internetseiten. Als Begründung wird das "Urheberrecht" herangezogen. Auch diese Internetseite wäre von der EU-Zensurwut betroffen. Helfen Sie mit, die geplante Meinungseinschränkung zu unterbinden.

Treten Sie der Petition unter https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter bei;

Please follow and like us:

Mehr Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

This site is protected by wp-copyrightpro.com