Invasor fordert sein versprochenes Auto ein1 min read

Reading Time: 1 minute

Der gutmenschliche Irrsinn in Deutschland nimmt weiter seinen gewohnten Lauf. Nach dem Skandal der Berliner Partypolizei in ihrer Schule kommt nun ein Invasor in Landshut auf den Einfall, in einem Landshuter Autohaus sein Auto lautstark einzufordern. Gerüchten zufolge wurde die Freundin von Anders auch dort nicht gesehen, sie war offensichtlich gerade woanders.

“Geben Auto! Mama Merkel zahlt!”

Ein sog. “Syrer” betrat in Tarnuniform ein Landshuter Autohaus und forderte dort lautstark Geld und ein Auto. Auf die Frage der Angestellten, wie er das Auto zahlen wolle, antwortete dieser “Mama Merkel zahlt!” Die gerufene Polizei ließ auf sich warten...

Lesen Sie das Ereignis:

Als am Donnerstag gegen 17 Uhr ein arabisch aussehender Mann, gekleidet in Voll-Camouflage, die Ausstellungsräume des Audi-Zentrums Landshut betrat, da schwante dem Personal wohl schon, dass es nun kompliziert werden würde.

Bei dem Besucher handelte es sich, wie sich später herausstellte, um einen syrischen „Flüchtling“ aus der Gemeinschaftsunterkunft am Kaserneneck in Landshut. Er bediente sich zunächst ausgiebig am Kaffeeautomaten und fragte das Personal nach Geld und Zigaretten.

Als man ihm diesbezüglich nicht weiterhelfen wollte und ihm nahelegte, die Geschäftsräume zu verlassen, setzte er sich in ein Ausstellungsfahrzeug und beglückte von dort aus die Anwesenden mit lautstarker arabischer Musik aus seinem Handy. Der Aufforderung, das Fahrzeug zu verlassen, kam er nicht nach und verlangte vielmehr mit den Worten „Gebt mir Schlüssel, … gebt mir Schlüssel….“ die Herausgabe der Autoschlüssel. Ein Verkäufer entgegnete, er müsse bezahlen, dann bekomme er das Auto. Und nun kommt der Klassiker: Die Antwort darauf war „…Frau Merkel bezahlen….Frau Merkel bezahlen….gebt mir Auto….gebt mir Auto….“.

http://www.pi-news.net/syrischer-fluechtling-fordert-sein-auto-frau-merkel-bezahlen/

Print Friendly, PDF & Email

 Die EU plant eine strikte Zensur aller sozialen Plattformen und Internetseiten. Als Begründung wird das "Urheberrecht" herangezogen. Auch diese Internetseite wäre von der EU-Zensurwut betroffen. Helfen Sie mit, die geplante Meinungseinschränkung zu unterbinden.

Treten Sie der Petition unter https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter bei;

Please follow and like us:

Mehr Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

This site is protected by wp-copyrightpro.com