Brand in Invasorenunterkunft Bamberg: Pudding alle?1 min read

Reading Time: 1 minute

Und wieder kam es zu einem Brand in einer Invasorenunterkunft, diesmal in Bamberg, wo am 15.11.17 in einem Zimmer aus unbekannter Herkunft ein Feuer ausbrach. Der Brand sei von innen gelegt worden, Nazi-Beteiligung fällt somit weg, liebe Gutmenschen. Das Feuer wurde wieder einmal von einem geschenkten Goldschatz gelegt, wie so ziemlich alle Brände in Invasorenheimen seit 2015. Die Freundin von R. A. wurde - Gerüchten zufolge - nicht dort gesehen.

Um 03.30 h entdeckte die Polizei dichten Rauch in der Invasorenunterkunft, 14 geschenkte Goldstücke konnten flüchten. Ein Invasor starb, genau in dem Zimmer, in dem das Feuer ausbrach.

War der Pudding alle? Die WLAN-Verbindung gestört? Hatte das geschenkte Smartphone keine Verbindung? Guthaben alle? Wir wissen  es nicht, weshalb das geschenkte Goldstück die Unterkunft anzündelte.

Wir werden es bald erfahren.

Seit 2015 wurden von Invasoren 215 Unterkünfte vorsätzlich angezündet, vorwiegend aus sehr banalen Gründen. Soziale Umgangsformen sind diesen Invasoren unbekannt, bei jeder sich bietenden Gelegenheit kommt es zu Auseinandersetzungen. Die Kosten trägt der dumme deutsche Steuerzahler, wenn die Einrichtungen erneuert werden müssen.

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/ein-toter-bei-feuer-in-asylunterkunft-in-bamberg-aid-1.7204864

Print Friendly, PDF & Email

 Die EU plant eine strikte Zensur aller sozialen Plattformen und Internetseiten. Als Begründung wird das "Urheberrecht" herangezogen. Auch diese Internetseite wäre von der EU-Zensurwut betroffen. Helfen Sie mit, die geplante Meinungseinschränkung zu unterbinden.

Treten Sie der Petition unter https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter bei;

Please follow and like us:

Mehr Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

This site is protected by wp-copyrightpro.com